Kokerei oder Koksofen

koksofenBild: Teil des Coke Oven (von Walthers)

Was ist nun eigentlich ein Koksofen bzw. eine Kokerei?

Hier wird aus Kohle mittels eines trockenen Destillationsverfahrens Koks und Rohgas produziert. In den Anfängen der Eisenerzeugung wurde ausschließlich Holzkohle für die Verhüttung von Erzen eingesetzt. Normale Kohle ist dazu nicht geeignet, da diese die notwendigen hohen Temperaturen nicht erreicht. Deshalb benötigt man einen Koksofen oder eine Kokerei welche durch das Erhitzen der Kohle den Brennstoff Koks erzeugt. Die Endprodukte die am häufigsten erzeugt werden sind Hochofen- und Gießereikoks.

Im Modell bekommt man solche Koksofen vom Hersteller Walthers, obwohl diese Gebäude eher gedacht sind für eine amerikanische Anlage so kann man sie doch auch für eine europäische, bzw. eine luxemburgische Anlage verwenden.

 

koksofenBild: Hier wird ein spezieller Güterwagen zusammengebaut, der Kokslöschwagen.

Das Modell in 1:87

Hier das fast fertige Modell, allerdings durch seine etwas spezielle Form neigt er sich leicht nach rechts, hier muss nachträglich ein Stück Metall eingebaut werden damit dies behoben wird.

Der Koksofen ist der zentrale Bestandteil einer Kokerei. Ein weiterer Bestandteil ist der Füllwagen auf der Ofendecke (Schienen fehlen hier noch).

Die Ofendecke (hier im Bild im Modell zu sehen) ist nicht nur das Dach der Koksofenbatterie, sondern hierauf fährt ein sogenannter Füllwagen zwischen den einzelnen Füllöffnungen und einem oder mehreren Kohlebunkern hin und her. Die Arbeit auf einem solchen Dach im realen sind natürlich auch mit Risiken verbunden gewesen. Zudem kamen noch Staub, Hitze, Gase und Flammen hinzu, was das Arbeiten auf einem Ofendach nicht erleichterte.

 

koksofen Bild: Coke Oven & Quench Tower w/Larry & Quench Cars (von Walthers)

Der Ablauf

Die Beschreibung die nun folgt, beschreibt nur grob den realen Ablauf einer Kokerei. Denn wenn man im Modell eine Kokerei nachbauen will, sollte man den Ablauf kennen um den Betrieb vorbildgerecht auf der Anlage steueren zu können.

Der betriebliche Ablauf: Zunächst wird die Rohkohle angeliefert. Dann erfolgt die Abholung im Kohlebunker. Die Ofenbefüllung erfolgt mittels eines Füllwagens auf der Ofendecke. Um den Ofen zu befüllen wird nun die Öffnung auf der Ofendecke geöffnet. Die Kohle wird in die einzelnen Öfen geschüttet. Die Kohle wird dann gestopft und der Ofen wird verschlossen. Die Kohle wird erhitzt. Sobald die richtige Beschaffenheit erreicht wird, werden die Ofentüren geöffnet und es erfolgt das Herausdrücken. Anschliessend erfolgt die ganze Prozedur von Neuem. Dieser Ablauf erfolgt im Dauerbetrieb. Bevor eine Ladung Koks fertig ist dauert es mehrere Stunden.